Herzlich Willkommen
bei der Lebenshilfe NÖ

 
Suchen nach:
Durchsuchen Sie die Website der Lebenshilfe.

Aktualisiert am

15.01.2021

Spatenstich Wohnhaus Wr. Neudorf am 11.09.2010

Spatenstich – Wohnhaus Wiener Neudorf

Am Freitag, den 10. September 2010, fand um 12:00 Uhr, im Klosterpark in Wiener Neudorf, der Spatenstich für das neue Wohnhaus der Lebenshilfe Niederösterreich statt. Der Spatenstich wurde von Frau Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner, zusammen mit Herrn Präsident Otto Perny von der Lebenshilfe Niederösterreich, Herrn Bezirkshauptmann Dr. Hannes Nistl, von der Bezirkshauptmannschaft Mödling, Herrn Bürgermeister Ing. Christian Wöhrleitner, von der Marktgemeinde Wiener Neudorf und Friederike Pospischil, Vizepräsidentin der Lebenshilfe Niederösterreich und Obfrau der Sektion Mödling der Lebenshilfe Niederösterreich, durchgeführt. Inklusion bedeutet „Enthalten zu sein“ – „Willkommen zu sein“, „Teilhabe an der Gemeinschaft zu ermöglichen“ und das wird in der Gemeinde Wiener Neudorf nicht nur geschrieben, sondern auch voll gelebt, ob durch einen Arbeitsplatz in der Gemeindeverwaltung, Austragen der Gemeindezeitung oder die Gestaltung der Grünflächen in der Kommune, die Lebenshilfe Niederösterreich ist durch die Werkstätteneinrichtung Poyerhaus in der Gemeinde Wiener Neudorf voll integriert.Auf einem Grundstück von der Marktgemeinde Wiener Neudorf, nahe dem Klosterpark und der bereits dort befindlichen Werkstätte Poyer Haus ,werden zwei eingeschossige Wohnhäuser errichtet, in denen ab Ende nächsten Jahres 24 behinderte Frauen und Männer wohnen werden.Auf dem trapezförmigen Grundstück werden zwei Gebäude mit gemeinsamem Hauptstiegenhaus situiert. Die Zufahrt erfolgt über die nördliche Grundstückseite. An der Westseite vom Haus 1 gelangt man zum Hauptzugang, dem gemeinsamen Stiegenhaus, das mit einer Liftanlage ausgestattet ist. Dieser Lift, bildet die barrierefreie vertikale Verbindung in die Obergeschosse der beiden Häuser, sowie dem Kellergeschoss des Hauses 2 und anderseits die horizontale Verbindung zwischen den Häusern.Jedes Haus besitzt 12 Zimmer für die KlientInnen, wobei vier davon im Erdgeschoss, als besonders für Rollstuhlfahrer angepasste Zimmer vorgesehen sind. Weiters ergänzen ein Betreuerzimmer, ein Raum für Kurzzeitunterbringungen, ausreichende Sanitärbereiche mit barrierefreien Duschen und WC, besonders großzügige Aufenthaltsbereiche mit Küche, Speis, Ess- und Wohnbereich sowie Abstellräume und Garderoben das Raumprogramm.Zusätzlich zum gemeinsamen Raumprogramm erhält das Haus 2 ein Leiterzimmer im Erdgeschoss, sowie eine Vollunterkellerung.In diesem Kellergeschoss sind die Räume für die Technik (Heizung, Warmwasserbereitung), sowie die Waschküchen, Wäsche- und Lagerräume vorgesehen.Für das Haus 2 ist eine großzügige, stufenlos erreichbare Terrassenfläche, nahe dem Aufenthaltsraum, als Erweiterung des Lebensbereiches und Verbindung zum Grünbereich geplant.Der Bedarf an Wohnplätzen für mental benachteiligte Menschen im Bezirk Mödling ist sehr groß, dass die 24 Plätze im Haus schon heute  verplant sind.Nach der Spatenstichfeier haben Sie Gelegenheit im Poyer Haus in die Pläne Einsicht zu nehmen, wo wir Sie auch zu einem kleinen Buffet herzlich einladen.

Leitet Herunterladen der Datei einPressemitteilung von Ing. Christian Wöhrleitner, Bürgermeister der Marktgemeinde Wiener Neudorf