Nathanael_Gschiel

Karrieresprungbrett Zivildienst

Der Zivildienst von Nathanael Gschiel neigt sich dem Ende zu. Gleichzeitig eröffnet sich damit für ihn eine neue Tür für seine berufliche Zukunft. Denn er hat sich dazu entschieden, seine Tätigkeit in der Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigung bei der Lebenshilfe Niederösterreich mit einer Fixanstellung fortzusetzen.

Wir haben ihn gebeten, uns – auch als Motivation für andere junge Männer – einen Einblick zu geben, was ihn dazu bewogen hat, seinen Zivildienst bei der Lebenshilfe Niederösterreich zu absolvieren und jetzt auch seine weitere berufliche Laufbahn hier zu starten.

Im persönlichen Interview erzählt er uns: „Ich habe mich ganz bewusst für den Zivildienst im Sozialbereich entschieden, weil ich immer schon darin Erfahrungen sammeln wollte. Auch weil ich selbst einen Bruder mit Beeinträchtigung habe, war mir das wichtig.“

Die letzten Monate haben ihm sehr viel Spaß gemacht. „Es ist eine schöne Arbeit,“ erklärt er uns. Manches von den Tätigkeiten war ihm auch schon bekannt, aber natürlich nicht alles. Insbesondere in der Intensivbetreuung hat er viel gelernt.

Die Erfahrungen, die er in der Zeit des Zivildienstes gesammelt hat, haben Nathanael auch dazu bewogen, seine Tätigkeit bei der Lebenshilfe Niederösterreich als fixes Team-Mitglied weiterzuführen. „Es ist ein super Team. Alles erfahrende Betreuer,“ lässt er uns wissen. „Ich habe in den letzten Monaten viel von den Menschen, die ich begleite, gelernt. Und auch was Kommunikation betrifft,“ begründet er seine Entscheidung weiter. Vor allen Dingen hat er aber auch gesehen, dass man sich auch bei Schwierigkeiten nicht den Humor und die Lebensfreude nehmen lassen sollte.

Auf unsere Frage, was er anderen jungen Männern, die vor der Entscheidung Zivildienst oder Heer stehen, mitgeben würde, meint er: „Der Zivildienst ist eine Erfahrung fürs Leben aus der man sehr vieles mitnehmen kann. Bei der Wahl seiner Zivildienststelle ist es das Wichtigste, auf seine Interessen zu achten. Aber sollte jemand nicht wissen, wo er sich bewerben soll, dann kann ich die Lebenshilfe Niederösterreich wirklich empfehlen.“

Lebenshilfe Niederösterreich

Mann bei Bastelarbeiten

Die Lebenshilfe Niederösterreich setzt sich als professioneller Dienstleister für die Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein. Wir handeln überkonfessionell und parteipolitisch ungebunden, begleiten im täglichen Leben, unabhängig von Altersstufen und in jeder Lebensphase.