Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung stand alles im Zeichen der Neuwahlen. Wer wurde gewählt? Es ging um die Präsidentschaft und alle Vorstandsmitglieder des Vereins Lebenshilfe Niederösterreich. Das Ergebnis war eindeutig: Für Fritzi Pospischil beginnt nun ihre dritte Amtsperiode. Sie und alle Vorstandsmitglieder wurden für weitere fünf Jahre einstimmig gewählt.

Das dritte Mal Präsidentin

Seit 2014 ist Friederike Pospischil die Präsidentin der Lebenshilfe Niederösterreich. Damit nicht genug, denn ihre dritte Amtsperiode hat bereits begonnen. Auch nach zehn Jahren ist sie voller Tatendrang und Ideen, die sie in der kommenden Zeit umsetzen möchte.

In ihrer Rede bedankte sich die Präsidentin bei allen Mitgliedern für das große Vertrauen, dass ihr und ihrem Team in der Wahl ausgesprochen wurde. Vor allem aber freut sie sich auf die kommenden Aufgaben.

Was ist geplant?

Für die neue Amtsperiode stellte die Präsidentin eine Vielzahl von Ideen und Projekten vor, die zur weiteren Entwicklung der Lebenshilfe NÖ beitragen sollen.

Im Bereich Inklusion & Innovation wurde das Pilotprojekt „Lohn statt Taschengeld“ in Zusammenarbeit mit dem Land NÖ vorgestellt. Aber auch Verbesserungen im Bereich Kommunikation bzw. Interaktion mit und für Kund:innen. Schulungen zum Thema „personenzentriertes Arbeiten“ für Mitarbeiter:innen und Angebote von Workshops zum Thema „Umgang mit Gewalt“ für Kund:innen sind hier Schwerpunkte.

Darüber hinaus sind Projekte zur Stärkung der internen Kommunikation, zur Attraktivierung des freiwilligen Engagements und zum strategischen Ausbau des Fundraisings, insbesondere im Online-Bereich, geplant.

Im Bereich der internen Dienste werden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Effizienz und Leistungsfähigkeit an unseren Standorten zu steigern. Ein wichtiger Schritt ist der Ausbau von Glasfaserleitungen, der nicht nur die Internetgeschwindigkeit verbessert, sondern auch die Infrastruktur für zukünftige Innovationen schafft. Ein neues internes Kommunikationsportal soll eingeführt werden, um den Informationsaustausch innerhalb des Unternehmens zu verbessern.

Im Bereich Umweltschutz liegt der Schwerpunkt auf dem Ausbau von PV-Anlagen in Verbindung mit Klimaanlagen, um unseren Energieverbrauch zu optimieren und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Wir freuen uns auf die kommenden fünf Jahre.

Vorlesen