Henriette flieg!  – Kunstwerke am Turm

Anders, unkonventionell, laut und spektakulär – die Lebenshilfe voll dabei! So wurde in der Gemeinde Aschbach am 14. August 2023 das 1200-jährige Jubiläum gefeiert. Das oft gehasste, aber dennoch heimliche Wahrzeichen der Gemeinde verwandelte sich dank tollen Kunsterwerken in eine zauberhafte Kulisse mit dem Titel „Henriette flieg“!

An einem lauen Sommerabend erwarteten die Besucher:innen am Parkplatz des Gasthauses Zmug nichts Geringeres als die Uraufführung eines eigens in Auftrag gegebenen Marsches.

Klingt noch nicht so besonders? Das Besondere liegt im Ambiente, in der Aussicht und dem Flair, das das überall bekannte Wahrzeichen Aschbachs verbreitet, wenn man es aus der ersten Reihe mit freiem Blick genießen kann.

Das Huhn Henriette wurde wieder zum Leben erweckt und lieferte eine visuelle Explosion.

Während Henriette eine Pause einlegte, konnten wir beobachten, wie die Zeichnungen und Gemälde der Künstler: innen der Lebenshilfe auf einer gigantischen Leinwand zum Leben erwachten.

Die Kunstwerke von Andreas Schiefer, Gregor Wimmer, Helena Hubegger, Bernhard Koppler, Andreas Lappi, Herbert Manker, Manfred Beinhaupt und Hannes Scharnreitner schafften, die Zuschauer tief in die Szenen hineinzuziehen und ihnen einen emotionalen Einblick zu gewähren, so lebendig und intensiv, dass die Betrachter: innen das Gefühl hatten, Teil der Szene zu sein.

Die Kombination aus visuellen Effekten, Musik und der beeindruckenden Kulisse des Turms schuf eine einzigartige Erfahrung, die noch lange in den Köpfen der Betrachter: innen nachhallen sollte.

Miteinander verbunden

Wir halten dich mit unserem Newsletter am Laufenden

Vorlesen